Das Projekt openseodata wurde 2010 von Fabian Rossbacher, auch bekannt unter seinem Pseudonym „seoprogrammierer“, ins Leben gerufen. Das Ziel des Projektes ist es, SEO-relevante Daten mit Hilfe der SEO-Community zu sammeln, zu aggregieren und der SEO-Community kostenlos zur Verfügung zu stellen. Bisher werden auf diese Weise Positions- und Metadaten zu mehreren Millionen Keywords und eine Backlinkdatenbank in regelmäßigen Abständen aktualisiert und zum Download angeboten.

SEOlytics hat sich nach angeregten Gesprächen über die Weiterentwicklung des Projektes dazu bereit erklärt, sich aktiv am Projekt zu beteiligen und den eigenen Hochleistungs-Rechen-Cluster zur Verfügung zu stellen, um der Community in regelmäßigen Intervallen einen eigenen Sichtbarkeitsindex zu berechnen. „Wir haben uns auf der SMX 2010 länger mit Fabian zusammengesetzt und intensiv über das Projekt, seine Erfahrungen und Intentionen gesprochen. Ich fand seine Einstellung und den Einsatz für die Community gleich sympathisch und das SEOlytics-Team unterstützt die Community sehr gerne.“ erzählt Sören Bendig, CEO der SEOlytics GmbH.

„Die Keyword-Basis des openseodata Sichtbarkeitsindex wird aktuell von der Community diskutiert und wir gehen davon aus in einigen Wochen einen ersten Datenpunkt berechnen zu können. Ich bin begeistert mit SEOlytics einen der führenden Toolanbieter mit an Bord zu haben, der uns kostenlos seinen leistungsfähigen Rechen-Cluster zur Aggregation eines eigenen Sichtbarkeitsindex zur Verfügung stellt. Das ist eine super Möglichkeit für uns das Projekt um eine nützliche Kennzahl zu erweitern, mit den eigenen technischen Möglichkeiten hätten wir das nicht leisten können.“ freut sich Fabian Rossbacher.

Gerade in der anhaltenden Diskussion über die Transparenz von SEO-Kennzahlen und den Limitierungen eines Referenzkeywordsets kann es auf keinen Fall Schaden verschiedene Kennzahlen nutzen zu können. „Im Bereich der SEO-Tools wird bei vielen Anbietern nach wie vor sehr intransparent mit Daten gearbeitet und der Nutzer kann nur schwer beurteilen, ob die Daten zu seiner Domain aktuell  sind bzw. exakt erhoben werden. Mit unserer SaaS-Lösung SEOlytics wird Transparenz großgeschrieben und wir ermöglichen eine sehr hohe Auflösung der SERPs inklusive Universal Search, da ist eine Beteiligung an einem vielversprechenden SEO-Community-Projekt wie openseodata nur der nächste logische Schritt.“ lobt Sören Bendig das Engagement.

Beitrag weiterempfehlen

19. September 2011 | von Sören | 1

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare mehr abgegeben werden.