Google hat in Deutschland zugeschlagen und ein Linknetzwerk sowie eine Agentur in Deutschland abgestraft. Für eigene Analysen stellen wir die SEO-Daten der Ranking-Verlierer zum Download zur Verfügung.

Überraschend kam die Aktion nicht, denn sie wurde bereits Anfang Februar von Matt Cutts (Head of Google’s Webspeam Team) angekündigt und nun in die Tat umgesetzt.

 

In einem ersten Interview sprach bereits Fabian Rossbacher mit dem betroffenen Linknetzwerk efamous.

Damit es einfacher ist die Ranking-Verlierer zu analysieren, haben wir die SEO-Daten der KW 10 (03.-09. März 2014) denen der KW12 (17.-23. März 2014) gegenübergestellt. Also die Woche bevor Google die Abstrafung durchführte – laut Matt am 14. März – gegenüber der Woche danach. Erfahrungsgemäß dauert es ja immer ein paar Tage bis die Veränderungen voll durchschlagen. Die Daten sind mit den absoluten Zahlen angereichert und übersichtlich als Excel zur Verfügung gestellt.

Ranking-Verlierer zum DownloadHier die deutschen Ranking-Verlierer im SEOlytics Visibility Rank (SVR) als Excel zum Download für eigene Analysen.

Wer diese und weitere Daten im Detail analysieren möchte, kann sich auch für die kostenlose SEOlytics Starter Version anmelden und sofort beginnen.

 

Wir freuen uns über eine Diskussion zum Thema in den Kommentaren, aber wir werden keine Nennung von Namen/Agenturen in Bezug auf reine Spekulation zulassen. Be nice!

 

Beitrag weiterempfehlen

24. März 2014 | von Jens | 10

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare mehr abgegeben werden.