Google Trends und Google Suggest sind inzwischen gute Indikatoren, welche Themen und vor allem welche Fragestellungen ein Land interessieren. Einen erhöhten Informationsbedarf kann man auch im Bezug auf die Griechenlandkrise feststellen…

Die Fragestellungen der Suchenden bezogen auf Griechenland betreffen heute gefühlt zu 80% die Krise und zu 20% Urlaub in Griechenland. Teilweise auch in der Kombination, wenn Urlauber unsicher sind, was die aktuelle Situation für ihren Aufenthalt bedeutet:
griechenland_geldwas passiert wennVor allem die Beziehungen zwischen Deutschland und Griechenland beschäftigen viele Suchende… man versucht sich zu informieren wie die Lage vor Ort so ist:

suggest_lage_in_griechenland suggest_warum_griechen

Interessant auch, dass Google in der Kombination die korrekten Zusammenhänge von Inhalten und populären Hashtags, wie im Beispiel #varoufake, herstellen kann und die passenden Suchvorschläge dazu macht:


varoufakeDer besagte varoufake (der Skandal um den angeblichen Mittelfinger) ist auch für den Search-Peak bei Varoufakis im März 2015 verantwortlich:
varoufakis_tsiprasIm Such-Trend erkennt man sehr schön den Informationsbedarf, Anfang des Jahres nach der Wahl, den varoufake und jetzt in der Verschärfung der Krise.

Wer das Video dazu übrigens noch nicht kennt… witzige Aktion vom NEO Magazin:

Etwas verwirrend dargestellt im Zusammenhang mit Yanis Varoufakis auch die Knowledge Graph Zusatzinformation zu Lebenspartnern, wie folgender Screenshot zeigt:
KG_yanis_varoufakis

Die Information zu den Entitäten ist schon korrekt bei Google abgelegt, aber die Zusatzinformationen beim „durchklicken“ des Knowledge Graph Karussels bleiben weiterhin der initialen Suche zugeordnet.

Auch bei den Suggest Vorschlägen kommt Google mitunter bzgl. der Europäischen Sprachen noch durcheinander, so werden in Deutschland beispielsweise auch griechische Vorschläge gemacht – im Screen bedeutet dies einfach nur „Varoufakis Tsipras“ als Suchvorschlag:
varoufakis_tsipras_suggest

Der Grexit, wen interessiert das?

Je drückender die Krise, umso mehr Deutsche interessieren sich für den Grexit und seine möglichen Folgen:
grexit_suchtrendInteressant aber auch das Suchinteresse nach solchen Begriffen, die natürlich auch und vor allem durch die Medien geprägt werden, auf Regionen bzw. Ländern umzulegen:

grexit_laender grexit_regionen_DEIn der Verteilung auf Deutschland erscheint es auch so, als ob in Ostdeutschland andere Themen deutlich stärker die Bevölkerung beschäftigen… der Grexit scheint es nicht zu sein.

griechenland_wer_zahlt
griechenland_warumDie Frage nach dem Warum und wie es weiter geht wird sicherlich auch über die kommenden Monate die Internetgemeinde noch weiter beschäftigen…

google_trendsUpdate: „Greece and the Euro“ von Google Trends gibt internationale Trends zum Thema, Suchinteresse im Stundenrythmus. Wobei hier auch vermeindliche Trends von Google berücksichtigt werden wie „euro to dollar“.

Beitrag weiterempfehlen

6. Juli 2015 | von Sören | 1

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare mehr abgegeben werden.